Dienstag, 4. Dezember 2012

Darf' sonst noch was sein?!

... oder 
vor langer langer Zeit
(Kindheitserinnerungen)

Hallo Ihr Lieben!

Heute erzähl' ich Euch mal einen Schwank
aus meiner Jugend (hihi)
ob Ihr wollt oder nicht!


Im Hauptraum meines Ateliers war ganz früher
eine Metzgerei, in der ich schon als
kleine Maus mit meiner Ma oder Oma
einkaufen ging.

Kaum das Näschen über die Taschenablage guckend
wurde ich immer gefragt, möchtest Du ein Stück Fleischwurst?

An alle anderen Kundinen:
"Darfs sonst noch was sein??!"


Damals ging die Theke noch über Eck,
und die Inhaberin war immer super nett.

Das ich irgendwann einmal selbst in diesen Räumlichkeiten 
arbeiten darf, wer hätte das gedacht.

Vor 10/11 Jahren wurde die Metzgerei geschlossen.
Und ein Haushaltspflegedienst zog ein.
Im Juni 2003 zog ich dann ins Nachbarlokal ein.
(Ach, auch so eine Geschichte.
Dort war früher ne Drogerie und man konnte dort
u.a. die Fahrscheinheftchen für den Bus kaufen).
Die gleiche Eingangstür wie damals hatte ich dann noch.

Im November 2007 ergab sich dann die Gelegenheit 
nach nebenan - aufs Eck - zu ziehen.
Dort, wo mal früher die Metzgerei war.

Zur Eröffnung brachte mein Vermieter Fleischwurst mit.
Fand ich total lustig, denn tatsächlich hatten "Eingesessene"
mir wirklich diese Frage nach einem Stück Fleischwurst gestellt.


Nix erinnert mehr an die Metzgerei,
denn hier wohnt seit Jahren das Atelier KunterBunt.
(Aber in Erinnerungen sehe ich manchmal noch
die Metzgerei vor mir und kann mich noch recht gut
an die ein oder andere Kleinigkeit erinnern)

Heute morgen habe ich diese wunderschöne
Hakendeko neu aufgehängt und dekoriert.


Mit eigenen Weihnachtskarten und etwas
Baumschmuck.



Wer schon mal bei uns zu Besuch war,
weiß, dass sich die Theke im vorderen Raum befindet.
Es gibt aber noch zwei weitere Räume.
Unser "Feinkost-Zimmer" und unser
"3. Zimmer" (auch unser Wohnzimmer genannt).

Diese Räumlichkeiten waren früher, im Hintergrund der Metzgerei
die Wohnung der Inhaberin. In meiner heutigen Küche
sind viele viele Brötchen geschmiert worden und
viele Frikadellen entstanden.


Zur Adventsausstellung habe ich diese beiden große Kränze
mit jeweils einem Holztannenbaum geschmückt. Vorher
dieses wundervolle Papier (von Jeanne d'Arc)
vom Fußboden bis zur Decke getackert, Kränze
drauf und fertig war meine Deko, die
großen Anklang fand (vor allem wegen des Papiers).

Mal sehen wie die Wand in Kürze wieder aussehen wird?!
Aber ersteinmal bleibt sie so, denn mir
gefällt es außerordentlich gut.

Und damit ich morgen wieder frisch ausgeruht fragen kann:
"Darf's sonst noch was sein?" (hihiihi)
lege ich jetzt noch die Füßchen hoch.

Liebe Grüße
Eure
Frau KunterBunt

Kommentare:

  1. Liebe Frau Kunterbunt,
    ich mag solche Vergangenheitsgeschichten unheimlich gerne....und falls ich irgendwann mal bei dir vorbeikommen sollte, bring ich dir auf jeden Fall ein Stückchen Fleischwurst mit !!!
    Liebe Grüsse Mia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Mia,
      erst einmal würde ich mich freuen, wenn Du vorbei kommst. Aber das Du gleich Fleischwurst mitbringen möchtest. Klasse. Habe herrlich gelacht. Das wäre was, auch wenn ich nicht wirklich ein Fan davon bin.
      Liebe Grüße
      Claudia

      Löschen
  2. N'abend liebe Claudia,
    schön das Du auch ein wenig aus dem "Nähkästchen" plauderst!
    Du weisst ja das ich für sowas auch sehr zu haben bin :) Hihi das mit der Fleichwurst war bei uns in der Metzgerei genauso und was war ich stolz wenn ich alleine einkaufen durfte und auch dann eine Scheibe extra bekam...war doch schön oder???
    Schön ist aber auch das Papier von Jeanne d'Arc, kann man es bei Dir kaufen, das wäre auch ein toller Hintergrund in einem Bilderrahmen.
    Das als Dekohintergrund zu nutzen ist auch eine tolle Idee.
    Dir noch einen guten Verkauf und nur nette Kunden wünscht
    Marlies
    PS: Je mehr wir auf Weihanchten zugehen, desto genervter werden die Leute, ist Dir das auch schon aufgefallen? Sie sind nervöser und unruhiger und wollen es sofort...furchtbar nicht wahr.

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Claudia,
    die Kiste Fleischwurst ist dann mal auf'm Weg zu dir ;o)
    Ich mag solche Geschichten aus der Vergangenheit auch. Ich kann mich noch gut daran erinnern, als ich 4-5 Jahre alt war, da bin ich oft mit meiner Omi einkaufen gegangen und in der Fleischerei am Ort habe ich auch immer 'ne Scheibe Wurst bekommen. Meine Omi hat sich hin und wieder mal feine Pralinchen gegönnt, da gab' es dann für mich auch ein Probierstück........na so geht man doch gern einkaufen und als Kind läuft sich das auch in Nullkommanix wieder ab ;o)
    Hab' eine schöne Woche und lass dich nicht stressen....
    Kim

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Claudia,
    ja, solche Erinnerungen habe ich auch. Bei uns "im Dorf" war es ganz genau so. Heute haben wir hier zwei Discounter und zwei Supermärkte! Da kommen auch gerne mal Menschen aus anderen Vororten zum Einkauf, also...die Beschaulichkeit ist dahin.
    Aber ich finde es toll, dass du noch in dem gleichen Ladenlokal arbeiten kannst, an das du so schöne Erinnerungen knüpfst.
    Selten!!!!
    Lieben Gruß von
    Claudia

    AntwortenLöschen
  5. liebe Claudia,

    was für eine goldige Geschichte!

    Toll, toll, toll sieht es aus bei dir!

    Glg Sandra

    ps: Ich habe dich nicht vergessen, ich melde mich baldmöglichst ausführlich!
    jst mal wieder Monatsabschluß!

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Claudia, was für eine tolle und wahre Geschichte ! Die Kranzdeko auf dem Papier sieht toll aus. Danke für´s Zeigen. LG Sabrina

    AntwortenLöschen
  7. Ach, war datt nicht früher schön?????
    Wir hatten sogar einen echten urigen Tante-Emma-Laden im Dorf......ich hab ihn geliebt......jetzt ist ein Architekten-Studio da drin.......jammer.........tja......die guten alten Zeiten:)))
    Dein Laden ist echt eine Augenweide geworden und es riecht auch überhaupt nicht nach Schnitzel und Frikadellen:)))

    Drück dich......schreib dir gleich noch.......gaaaaaanz dicke Grüßkes......deine Pippi!

    AntwortenLöschen